Logo Nik Noah



news
biographie
discographie
samples - mp3
presse
contact


  deutsch english

 



Presse Nik Noah


presse

Auf dieser Seite findest du in Zukunft alle relevanten Presseberichte und Interviews sowie eine Pressemappe mit Lebenslauf, Photos und Kontaktadressen!

 

 

pressemappe


Nik Noah mit Xavier Naidoo, Tamee Harrison und Bomfunk Mcs



Nik mischt Szene auf

"Nik Noah will zeigen, wo Musik-Bartl Most holt."

 

Nik Noah heißt eigentlich Nikolas Jeitler, kommt aus Klagenfurt, will von Graz aus die Welt erobern.

Von Musik versteht er was, keine Frage. Schließlich agierte der Jus-Student Nik Noah, alias Nikolas Jeitler, als Toningenieur und arbeitete als Techniker unter anderem beim steirischen Bandwettbewerb. Er macht aber auch selbst Musik. Als Solist. Das vorallem im Pop-Bereich. Vor acht Jahren, als er 16 war, hat der gebürtige Kärntner damit angefangen. Balladen und rockige Songs. Jetzt will er hoch hinaus. Arbeitet an einer eigenen Band und einer Konzert-Tour. CD wird folgen. Nik Noah ist bereit für die heimische Szene.

 

Vojo Radkovic; "der neue Grazer" am Do 15. Juli 2004

 

 

Sanfte Gitarrenrhythmen für den leibnitzer Büroalltag

Am 24. August war der Grazer Musiker Nik Noah bei André Brunner in NJOY Radio 88,2 am Vormittag. Der gebürtige Kärntner versucht von Graz aus die Musikwelt zu erobern. Erster Weg zum Ruhm: Ein Besuch im NJOY Radio 88.2 Studio.

Getratscht wurde über Nik Noahs Musical „Der Teufel ist los“, seine aktuellen Arbeiten und natürlich seine Zukunftspläne. Und er hat uns auch gleich was da gelassen: seine 3 Songs „Always“, „Cars without hats“ und „Like a bird“ laufen bereits in NJOY Radio Programm.

Außerdem könnt ihr Nik Noah auch in die NJOY Radio Charts wählen. Euer Mausklick zählt!

 

André Brunner; "NJOY Radio 88,2" am 24. August 2004

[Quelle: NJOY Radio]

 

Achten sie auf Jungmusiker

In den 90ern ging er noch als Nikolas Jeitler durchs Leben. Doch schon damals war die musikalische Ader des gebürtigen Klagenfurters nicht zu überhören, hinterließ er doch seine Spuren als Keyboarder und Sänger in der Oeversee-Schulband in Graz. 1996 ging der junge Mann als strahlender Sieger des Antenne-Bandwettbewerb von der Bühne. Zwei Jahre später schrieb er mit "Der Teufel ist los" sein erstes - aber nicht letztes - Musical.

Inzwischen wurde aus Nikolas Jeitler ein Nik Noah. Klingt einfach professioneller. Auch wenn ein klingender Name allein noch kein Garant für eine große musikalische Karriere ist - Vielseitigkeit kann man dem Jus- und Elektrotechnikstudenten nicht absprechen. Für das Mariagrüner Kindertheater beispielsweise schrieb Nik Text und Musik zu einem weiteren Musical mit dem Titel "Der kleine Muck". Und heuer im Sommer schafften zwei seiner Songs, nämlich "Always" und "Cars without hats", den Sprung in die heimischen Radios. Und der klingende Künstlername war sicher nicht der Hauptgrund dafür.

 

Michael Jäger; "Steirermonat" im September 2004

 

 

 

Steil bergauf

Klettert nicht nur auf Berge, sondern will auch auf der Karriereleiter weiter nach oben: Nik Noah (24), der schon im Vorjahr mit den Sommerhits "Cars without hats" und "Always" auf sich aufmerksam machte, arbeitet derzeit an seinem neuen Song "Fly (All I care about is me)" und ist auf der Suche nach einer Plattenfirma. Nach "Der kleine Muck" geplant: ein neues Kindermusical. Und Nik hat einen Traum: "Musik ist mein Leben. Wenn ich mal davon leben könnte wär's fantastisch!" Infos: www.noahmusic.at

 

Mario Krenn; "Steirermonat" im März 2005

 

 

 

Neue Songs zum Birthday

Drei seiner Songs laufen derzeit auf der "Antenne" - "kann sein, dass auch "Ö3" aufspringt", hofft Barde Nikolas Jeitler alias Nik Noah, der in der Buddha Bar seinen 25. Geburtstag zelebrierte. Denn hier werkt Jeitler nebenbei an der Bar, im Grazer Orpheum schöpfte er ab und zu auch als Stage-Manager. Künftige Projekte? "Ich möchte mich voll aufs Song-Schreiben konzentrieren"

 

Phillip Lackner; "der neue Grazer" am 28.Juli 2005

 

Gute Sache

Ein Jahr Buddha Bar mit EB-Schmuck und DJ-Wolf-Klängen. Nik Noah, der ja auch im Society-Treff jobbt, wollte übrigens kürzlich als Vorprogramm beim REM-Konzert spielen. "Zu gut dafür", hieß es schließlich seitens der Veranstalter.

(Anm.: Gemeint war das Söhne-Mannheims-Konzert)

 

"Steirermonat" im August 2005